Am 10. Mai 2016 lädt der Softwarehersteller LIS Logistische Informationssysteme AG bereits zum 8. Mal zur Telematik-Messe T-Matik ins Industrieloft Ballenlager nach Greven ein. Auf diesem Branchen-Event trifft sich alle zwei Jahre das Who-is-who der Anbieter und präsentiert neue Lösungen aus der Telematics-Welt. Von Apps, über spezielle Branchenlösungen bis hin zur Trailerüberwachung wird die ganze Vielfalt des Marktes vorgestellt. In diesem Jahr feiert die Veranstaltung einen Ausstellerrekord. Bereits jetzt haben sich 29 Telematik-Anbieter angemeldet, so dass eine weitere Halle auf dem Gelände angemietet werden musste, um alle Telematik-Anbieter unterzubekommen.

Durch ihren Fokus auf Anbieter von Telematik-Systemen ermöglicht es die Veranstaltung Interessenten, effektiv alle relevanten Marktplayer zu kontaktieren. Spediteure und Verlader erhalten dadurch einen konzentrierten Einblick in den Telematik-Markt und können sich über die unterschiedlichen Anwendungsszenarien direkt beim Hersteller informieren. So entwickelte sich die T-Matik im Laufe der Jahre zu einer der bedeutendsten Fachveranstaltungen und unabhängige Informationsplattform für Telematik-Themen. Spediteure und Logistiker können sich mit Herstellern über die Vorzüge unterschiedlichster Telematik-Lösungen austauschen und anhand funktioneller Kriterien ihr optimales System wählen.

Und das muss heute nicht mehr unbedingt aus teuren und auf dem Fahrzeug zu installierenden Hard- und Software-Komponenten mit Flotten-Management-Schnittstelle (FMS) bestehen. Man kann den Nutzen von Telematik auch direkt auftragsbasiert durch eine logische Verbindung von Personen, Fahrzeugen und Auftragsbestand erzielen. Dazu wurde innerhalb der catkin-Plattform der Funktionsbereich cMATICS entwickelt, mit dem typische Telematik-Features wie GPS-Tracking, Geofencing, mobile Erstellung und Druck von Reports (z.B. Frachtbrief), Barcodeerfassung, Laufleistungsermittlung oder die zentrale Ortung des Rolling Stock jederzeit möglich sind. Ebenso die auftragsbezogene Suche von geeigneten Ressourcen, die Nutzung mobiler Signaturen oder die Auswertung der Effizienz von Fahrzeugen wie z.B. Loks oder Lastwagen.

Mit Hilfe einer cleveren Auswertungslogik kann auf Basis einer modernen Logistikplattform 4.0 wie catkin die Planung und Steuerung von unternehmens- und verkehrsträgerübergreifenden Transporten vorgenommen werden. Dabei ist ein Informationsaustausch in Echtzeit möglich. Dieser hilft dabei, die immer noch zu hohen Fehlerquoten in der Disposition zu senken und die Durchlaufzeiten zu reduzieren – zu einem Bruchteil der bisherigen Kosten. Deshalb präsentiert catkin den alternativen cMATICS-Ansatz auch erstmals als Aussteller auf der T-Matik in Greven. Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin mit uns.