„Die Digitalisierung wird den SGV von Grund auf ändern. Unabdingbare Voraussetzung für die Transformation ist eine leistungsfähige Infrastruktur.“ Was Geschäftsführer Christian Krüger vor einiger Zeit in der Fachzeitschrift bahn manager erläuterte, ist heute aktueller denn je. Die Digitalisierung der Logistikbranche bietet gerade zu Zeiten der Corona Pandemie spannende Ansätze, um Geschäftsprozesse auch in Krisenzeiten flexibel an gegebene Umstände anzupassen und handlungsfähig zu bleiben.

„Gerade im Kombinierten Verkehr, in dem die Gesamtleistung modalitätsübergreifend durch verschiedene Partner erbracht wird, zeigt sich der Vorteil von Digitalplattformen unmittelbar. Die Transparenz entlang der gesamten Transportkette ist ‚einfach‘ gegeben, vom Vor- über den Haupt- bis zum Nachlauf, einschließlich aller Nebenleistungen. Alle erforderlichen Informationen stehen quasi auf Knopfdruck oder per Wischbewegung zur Verfügung. Beteiligte können in Störungssituationen schnell und angemessen reagieren und sind jederzeit auskunftsfähig.“

In seinem Beitrag erläutert Christian Krüger, inwiefern ein digitalisiertes Geschäftsmodell Potenzial für die Unternehmensentwicklung beinhaltet. Hierzu führt er durch die verschiedenen Stadien der (Um-)Strukturierung hin zu einer digitalen Infrastruktur. Hier weiterlesen.

 

Zurück zum Blog Logistik 4.0

Cloud Software