Das Thema des Klimawandels beschäftigt die Politik bereits seit mehreren Jahren. Nicht zuletzt die globale soziale und von Jugendlichen ins Leben gerufene Bewegung Fridays for Future setzt sich ebenfalls mit dieser Thematik auseinander. Die Klimapolitik sowie klimaschonende Maßnahmen haben in den vergangenen Jahren an Relevanz zugenommen. Der Kombinierte Verkehr bietet hierfür ein meist unterschätztes Potenzial, die Logistik im allgemeinen klimafreundlicher zu gestalten.

In einer Pressemitteilung der SGKV diskutiert die Studiengesellschaft die klimapositiven Eigenschaften des Kombinierten Verkehrs:

„Der Kombinierte Verkehr (KV) nutzt die Stärken von Schiene, Straße und Wasserstraße und fördert einen möglichst klimafreundlichen, flexiblen Gütertransport. Ca. 800 Mio. Euro wurden in den letzten 20 Jahren in die KV-Infrastruktur nicht bundeseigener Anlagen investiert – dies spart heute bereits ca. 2 Mio. t CO2 jährlich.“ (Quelle: Pressemitteilung SGKV)

Der Kombinierte Verkehr bleibt jedoch weiterhin als Klimaschützer eher unbeachtet. Aus diesem Grund fordert die SGKV in ihrer Mitteilung dazu auf, die Förderungen des Kombinierten Verkehr weiter auszubauen und somit die klimafreundliche Logistik innerhalb Deutschlands und Europas weiter voranzutreiben. Jetzt die vollständige Pressemitteilung der SGKV lesen.

 

Zurück zum Blog Logistik 4.0